Motorsport Content | Social Media | Blog

Legendäre 24h of Spa Experience

Legendäre 24h of Spa Experience

Jeder echte Motorsportfan kennt sie, die legendären 24h of Spa. Die Strecke in Spa-Francorchamps rund um die wohl bekannteste Kurve „Eau Rouge“ ist das non plus ultra im Rennzirkus. Daher war es ein ganz besonderes Erlebnis, dieses Rennen hautnah und live mitzuerleben.

Gleich vorweg: JA, man muss dieses Spektakel unbedingt einmal gesehen haben!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach Dubai und dem Nürburgring war es heuer bereits mein drittes 24h Rennen, aber durch die tolle Atmosphäre und den bis zur letzten Minute spannenden Kampf um die Spitze eben ein ganz besonderes.  Für HB Racing durfte ich vor Ort betreffend Social Media unterstützen und daher verbrachte ich die meiste Zeit in und rund um die Box des Lamborghini Huracán GT3 Teams. Es war unglaublich zu sehen, wie viel Energie und Arbeit das Team in sein Fahrzeug steckte. Jeder einzelne verbrachte Stunden damit, das Beste aus dem Auto zu holen und schlussendlich entscheiden kleinste Details und Millimeter über Sieg und Niederlage.

Hier die Fakten: 63 Fahrzeuge, vier Wertungsklassen, elf Hersteller, bis zu vier Fahrer pro Auto, 7.004 km, 21 Kurven und 24 Stunden. Daneben ein beeindruckendes Rahmenprogramm für die tausenden Zuschauer: die Bands, die Showbühne, die Bars und DJs, ein fulminantes Feuerwerk sowie viele andere Attraktionen machten das Rennen zu einem tollen Wochenende für die ganze Familie. Bei einem Rundgang durch die Boxengasse wurde schnell klar: Hier fährt, was Rang und Namen hat.

24h lang gaben die Teams alles und kämpften bis ans Ende ihrer Kräfte. Leider kamen auch Ausfälle vor, welche für manche das frühzeitige Aufbrechen bedeutete.

Am Sonntag um 16:30 Uhr wurde die Zielflagge geschwungen: Nach einem harten Kampf und einer guten Strategie konnte das Audi Sport Team Sainteloc Trio (Christopher Haase, Jules Gounon, Markus Winkelhock) das Rennen für sich entscheiden.

Das Quartett rund um HB Racing, Christopher Zanella, Bernard Delhez, Gilles Vannelet und Mike Stursberg machte von Rang 51 aus startend, Platz und Platz gut. Für das gesteckte Ziel, in die Top drei der AM Klasse zu gelangen, hat es leider nicht gereicht, dennoch konnte auf eine Rangverbesserung von 23 Positionen zurückgeblickt werden.

Das Highlight für die Fans, die noch bis zur Siegerehrung warten konnten, war ein Track Walk. Jeder der Lust hatte, konnte von der Zielgeraden in Richtung Eau Rouge spazieren, abgebrochene Teile von Rennautos als Souvenir einsammeln und Selfies knipsen.

Wart ihr schon einmal in Spa oder vielleicht sogar bei dieser Veranstaltung?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *