Motorsport Content | Social Media | Blog

ADAC GT Masters Zandvoort

ADAC GT Masters Zandvoort

Für mich geht es heute zum 24h Rennen nach Spa, doch davor gibt es hier noch einen kurzen Rückblick zum ADAC GT Masters in Zandvoort. Denn eines gleich vorweg: Für HB Racing gab es einen Grund zum Feiern!

1M4A1675

Vergangenes Wochenende fand die vierte Runde der ADAC GT Masters am Circuit Zandvoort statt. Das Rennen in den Dünen versprach spannend zu werden, denn die Wettervorhersage stand auf Regen. Mit dem positiven Ergebnis aus der Saison 2016 im Gepäck (letztes Jahr wurde das erste Podium an dieser Strecke gefeiert) ging es für HB Racing in die Niederlande, um Punkte zu jagen.

Während es in den Qualifyings für die Startnummer sechs (Norbert Siedler/Marco Mapelli) noch nicht so gut aussah, bewiesen die Piloten Florian Spengler und Christopher Zanella ihr ganzes Können. Der Samstag konnte mit einem Punkt beendet werden, doch dies sollte nur der Anfang sein. Das Rennen am Sonntag wurde zwar von beiden Fahrzeugen und deren Fahrern nur von Platz 17 und 19 begonnen, doch die Aufholjagd folgte Zug um Zug. Spengler und Zanella setzten sich durch und konnten nach einem rasanten Regenrennen ihren ersten ADAC GT Masters Pokal entgegennehmen. Platz drei für HB Racing! Dies ist nicht nur ein hervorragendes Ergebnis für die Fahrer, sondern auch für das noch junge Lamborghini Team, welches erst die zweite Saison in der wettbewerbsstarken Serie bestreitet.

1M4A2552

Einer der wohl schnellsten Rennfahrer Österreichs, Norbert Siedler, und sein Teamkollege, der Lamborghini Werksfahrer Marco Mapelli, wurden leider abermals vom Pech verfolgt. Im ersten Rennen sorgte ein Reifenschaden für das frühzeitige Ende. Am Sonntag standen die Zeichen anfänglich gut, da sich der Huracán GT3 von P19 auf den sechsten Rang vorarbeitete, doch eine Durchfahrtsstrafe nach dem Fahrerwechsel machte den Fahrern einen Strich durch die Rechnung.

1XRH0840

Von 4. bis 6. August 2017 möchte HB Racing an den Erfolg von Zandvoort anknüpfen. Dann soll auch das Glück für das Auto mit der Nummer sieben zurückkehren und mit beiden Fahrzeugen Punkte geholt werden. Zuvor steht dieses Wochenende ein anderes Saisonhighlight am Programm: Das 24h Rennen in Spa-Francorchamps.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *